Multiplikationsprojekt in Dehli

Das Pastorenpaar Thom und Valsa leiten ein grosses Werk in Delhi.

Dazu gehören viele Gemeinden in ganz Nordindien, eine Schule für mehrere hundert Kinder in Delhi, kleine Schulen in zwei Slums in Delhi und eine Leiterschaftsausbildung in Delhi.  Viele der Studenten kommen aus armen Familien werden aber dennoch aufgenommen. Die Absolventen dienen beim Aufbau von Gemeinden vor allem im Norden von Indien und helfen Notleidenden in umfassender Weise.

Neue Schule und Bäckerei: Im Westen von Delhi entsteht eine weitere Schule, in der zumeist Kinder aus bedürftigen Familien eine solide Ausbildung erhalten. Im gleichen Gebäude wird eine Bäckerei gebaut, um die lokale Bevölkerung mit Brot zu versorgen und Arbeitsplätze zu schaffen.

Ziegenprogramm: Die zumeist armen Menschen in ländlichen Gebieten erhalten durch das Programm «Give a Goat, Save a Life» eine oder zwei Ziegen als Starthilfe.

Aktuelles April 2022

RAHAT SCHNEIDERZENTRUM

Wir haben begonnen, das Zentrum in UTTAR PRADESH für die benachteiligten Jugendlichen und Frauen zu finden, die aus einer wirtschaftlich rückständigen Gegend stammen.  Sie lernen das Nähen der verschiedenen Arten von Blusen, Arbeiten an Saris und Schulkinderuniformen.Derzeit sind 12 Studenten eingeschrieben und es finden regelmässige Schulungen statt.

RAHAT (Verteilung haltbarer Lebensmittel)

In diesem Jahr haben wir 410 Trockenrationen-Kits verteilt, um Flüchtlingen und randständigen Gemeinschaften zu helfen.  Wir geben ihnen Kits mit Reis, Weizen, Hülsenfrüchten, Kurkumapulver, Salz, Öl, Seife usw.  Diese Familien brauchten dringend Unterstützung; wegen der Armut waren sie nicht in der Lage, ihre Familien zu ernähren.

RAHAT (Ziegen-Programme)

“Mein Name ist Meena Devi. Ich bin Witwe. Ich habe drei Töchter und einen Sohn. Ich arbeite als Dienstmädchen, um der Familie zu helfen. Ich bin euch sehr dankbar für die Bereitstellung von Ziegen. Das ist eine grosse Hilfe für mich und für meine Familie im täglichen Kampf.”

RAHAT PROGRAMM ZUR EINKOMMENSGENERIERUNG

Ein Mann namens Mr. Shatrugan (mit Frau und zwei Kindern) aus Delhi, hatte finanzielle Schwierigkeiten, weil er seine Arbeit verlor und keine Unterstützung von irgendwo anders hatte. So war es schwierig, seine Familie zu ernähren. Einer unserer Mitarbeiter lernte den Zustand der Familie kennen und kontaktierte uns und bat um Hilfe. Er stellt ihm Ausrüstung zum Bügeln von Wäsche zur Verfügung. Jetzt verdient Shatrugan ein gutes Einkommen, um seine Familie zu ernähren. Aus der gleichen Gemeinde kam eine weitere Familie zu uns. Sundari und Sunil und ihre drei Söhne brauchten dringend ein Dreirad mit Ladefläche für den Verkauf von Gemüse, das die Quelle ihres täglichen Einkommens ist. Aufgrund dieser Initiative können sie ein Einkommen erzielen, um ihre Familie gut zu versorgen.  Sie sind uns sehr dankbar für die Hilfe.

Es wird geschätzt, dass etwa 15 Prozent der Weltbevölkerung mit einer Form von Behinderung leben. Herr Naushad ist ein Slumbewohner. Er hat einen muslimischen Hintergrund und hat sechs Kinder. Wegen seiner Behinderung konnte er nicht arbeiten gehen. Einer unserer Gemeindearbeiter bat uns, ihm zu helfen. Wir gaben ihm Krücken, damit er sich besser bewegen kann. Er war uns sehr dankbar für die Bereitstellung von Krücken.

LEITERSCHAFTS-TRAINING

Leadership Training Programm: – Derzeit laufen 6 Klassen in Diploma Leadership Training Programmen, Bachelor of Ministry, Bachelor of Theology und Master of Divinity Programme über Zoom. In diesem Jahr sind 123 Studenten für diese Programme eingeschrieben.

Archana kommt aus Westbengalen. Ihr Mann arbeitet als Maler und verdient ein mageres Einkommen. Sie ist Hausfrau. Sie hatte eine grosse Begeisterung, das Wort Gottes zu lernen, aber mit wenig Familieneinkommen war es ihr unmöglich, zu studieren. Von ihrem Pastor erfuhr sie von den Online-Kursen. Sie hat nun ein Diplom in Führungstrainingsprogramm abgeschlossen und ist jetzt dem Bachelor of Ministry-Programm beigetreten. Sie ist uns sehr dankbar für das grosse Privileg, das Wort Gottes kennen zu lernen, und das von zuhause aus tun zu können. In Zukunft möchte sie unter Witwen und Waisen arbeiten.

Bishu Chhetri stammt aus Westbengalen. Während er in der Grundschule studierte, starben seine beiden Eltern an den Folgen einer Krankheit. Wir lernten die Situation der Familie kennen und besuchten ihr Haus zum Gebet. Er war in einem miserablen Zustand, deshalb adoptierten wir Bishu und seine Schwester und begannen, uns um sie zu kümmern.

Später kam er zum Bibelstudium nach Delhi. Er setzte sein theologisches Studium fort, aber aufgrund der Pandemie und des Lockdowns ging er zurück nach Kalkutta. Von dort absolvierte er das Diploma in Christian Leadership-Programm durch Online-Kurse. Jetzt setzt er das Bachelor of Ministry-Programm fort. Er ist sehr aktiv in kirchlichen Aktivitäten und assistiert dem Pastor. Er ist uns sehr dankbar für die Bereitstellung von Führungsausbildung. Nach Abschluss seines Studiums möchte er dem Herrn als Vollzeitprediger dienen.

Unterstützung von Kindern und jungen Menschen

Es ist schwierig, eine faire Ausbildung zu erhalten, wenn ein Kind Halbwaise ist und seine Eltern keine Einkommensquelle für ihren Lebensunterhalt haben. Sidhant stammt aus Odisha und wurde in eine sehr arme Familie geboren. Sein Vater starb, als er noch sehr klein war, und seine Mutter begann als Tageslohnarbeiter zu arbeiten, um sich um ihre drei Kinder und ihren Haushalt zu kümmern. Sie kämpfte hart, um die Familie wenigstens eine Mahlzeit pro Tag zu ermöglichen. Heute studiert Sidhant den Bachelor of Arts im 2.. Jahr in Englisch in Odisha.  Dieser Unterschied konnte in seinem Leben nur dank eurer grosszügigen Unterstützung und eurer Gebete geschehen.  Seine Mutter ist so dankbar und sehr erfreut, wunderbare Fortschritte und Wachstum in seiner Einstellung und seinen Lernfähigkeiten zu sehen.  Und sie dankt auch für die regelmässige Unterstützung seiner Ausbildung.

Yash Soyal Sha stammt aus einer sehr armen Familie und ist der älteste in der Familie mit fünf Kindern. Er stammt aus Gaziabad, Uttar Pradesh. Die Eltern von Yash Soyal Sha haben sich getrennt und der Vater ist weggegangen. Die Kinder waren bei seiner Mutter, die krank und arm war und nicht in der Lage war, sich um fünf Kinder zu kümmern. Sie brauchten verzweifelte Hilfe und Bildungsunterstützung. Die MTU leistete ihm und seiner Schwester Unterstützung in seiner gesamten Schulzeit. Er hat seine 10. Klasse abgeschlossen und sein Zukunftsplan ist es, Koch zu werden. Zurzeit macht er einen Hotelmanagement-Kurs in der Lebensmittelproduktion in einer renommierten Institution. Bisher hat die MTU fast 76.517 Rupien (Fast 1‘000 CHF) für diesen Kurs ausgegeben.  Seine monatlichen Ausgaben betragen INR 7‘500. Wir sind den Paten sehr dankbar für ihre grosszügige Hilfe. Durch diese regelmässige Unterstützung können wir das Leben der Kinder gestalten.

Die MTU unterstützt regelmässig 23 Halb- und Waisenkinder während ihres Studiums und sorgt auch für ihre Bedürfnisse zum Leben.

DIE SAVIOUR SCHULE IN DELHI

Ab Februar 2022 wurden die Schulen nach dem Lockdown wieder geöffnet. Jetzt finden regelmässige Präsenz-Kurse statt.

BILDUNGSFÖRDERUNG UND SLUMSCHULE IN DELHI UND NOIDA BEI DELHI

Die Gemeinschaft, in der wir arbeiten, ist eine gemischte Gemeinschaft verschiedener Kulturen und Kasten. Community ist wichtig genug, um priorisiert zu werden. Viele Eltern haben finanzielle Schwierigkeiten, ihre Kinder in die Schule zu schicken.  Das Bildungsprogramm von Mission to the Unreached besteht darin, armen und bedürftigen Kindern Bildungsunterstützung zu bieten, um ihnen eine qualitativ hochwertige Bildung zu bieten.  Bedürftige Schüler  erhalten regelmässige finanzielle Unterstützung für die Bildung. Diese ist möglich durch eure Unterstützung.

Spendemöglichkeiten DehliKontakt zu Projektleitung

Impressionen aus Delhi